Clematis - Waldrebe - Tipps zur Begrünung von Wand, Baum und Bogen

Wie pflanze ich Clematis, um einer Wand oder einem Baum ein neues Gesicht zu geben?
 Nachstehend haben wir für Sie ein paar Tipps zusammengefasst, wie die Clematis dafür eingepflanzt werden sollten. Möchten Sie große Flächen begrünen, eignen sich dann am besten starkwüchsige Sorten, wie die Wildformen, da diese eigentlich gar nicht geschnitten werden müssen und somit schnell Flächen bedecken können.
 

  • Das entsprechende Pflanzloch sollte eine Größe von 45 cm x 45 cm haben. Der Abstand zwischen dem Wurzelballen der Waldrebe und Mauerbasis oder Baum, sollte ebenfalls 45 cm betragen. 

  • Auf den Grund des Pflanzlochs eine Schicht aus gut verrottetem Gartenkompost oder Mist  ca. 8 – 10 cm einfüllen. 

  • Die Pflanze aus dem Topf heraus nehmen und die Wurzeln leicht lockern. Aber Vorsicht! Nicht beschädigen. 

  • Nun die Pflanze einsetzen und darauf achten, dass die Oberkante des Wurzelballens mindestens 5 cm unter dem Boden ist. 

  • Mit einer Mischung aus Torf (-Ersatz), Lehm und Knochenmehl auffüllen und gut wässern. 

  • Um die Triebe der Clematis an die Wand zuleiten, bedarf es nun noch eines starken Stocks.

 
Clematis sind Flach- und Niedrigwurzler. Deshalb sollten die Wurzeln beschattet werden.
Lesen Sie dazu auch unsere Pflegetipps.
 
 
Das Pflanzen von
Waldreben in einen Bogen, an eine Pergola oder einen Zaun, weicht nur in einem Punkt von der oben aufgeführten Vorgehensweise ab und zwar:
 

  • Der Abstand vom Torbogen bis zum Wurzelballen der Pflanze muss nur 15 cm betragen.


    Gerne beraten wir Sie bei der Sortenauswahl!